Nahkampfwaffen gibt es in 3 reichweiteklassen (das hat nichts mit der reichweite von Fernkampfwaffen zu tun:

- Kurz: Waffenlose angriffe, Messer, Dolche, Schildstoss,...

- Mittel: Äxte, Schwerter,Streitkolben,...

- Lang: Speere,Helebarde,...

Bei Kampfparungen mit gleichen waffenreichweiten ändert sich nichts. Bei paarungen mit verschiedenen reichweiten erhält der kämpfer mit höherer reichweite zu beginn des Kampfes einen Reichweitenbonus von +3 pro höherer reichweitenkategorie auf seine angriffswürfe.

Diesen bonus erhält er, solange er bei den Kampfproben höher würfelt als sein gegner. Gelingt diesem hingegen ein angriff so konnte er sich erfolgreich annähern. Nun erhält der Kämpfer mit der Längeren waffe einen malus von -3, da er siene waffe nicht mer so effektiv einsetzen kann. Er kann nun entweder die Waffe wechseln, oder mit einem erfolgreichen Angrifswurf die distanz wieder zu seinen gunsten verändern. Beispiel:

Alrik kämpft gegen Bob. Alrik benutez einen Speer, Bob ein Dolch. Da ein Speer eine Lange reichweite hat und ein Dolch eine kurze erhält Alrik +6 auf seine Angriffswüre. Trotz Alriks überlegener Reichweite gelingt es Bob beim Angriffswurf ein höheres ergebniss zu erzielen. Er macht entsprechend seiner Ntoerfolge schaden, und hat sich Alrik auf kurze entfernung angenähert. In der nächsten runde hätte Alrik nun einen malus von -6 auf seinen Wurf, und entschliesst sich desshalb seinen Speer fallen zu lassen, wodurch nun beide mit gleichlangen waffen kämpfen. Er hätte auch versuchen können mit dem malus von -6 zu treffen um wieder in eine für ihn vorteilhafte entfernung zu gelangen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.