Dochof, Sohn des Thorak, vom Clan des Jardal, aus der Binge des Bavragor, unter Hand des Frandibar

Zwergenkrieger, sein Rufname Axtschwinger verdankt er seinen fliegenden und todbringenden Äxten


Eigenschaften und Charakter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder unter König Bavragors Berg kennt dieses Gesicht. Grünbraune wachsame Augen, ein brauner zierlich geflochtener und mit Gold- und Silberplättchen geschmückter Bart, dazu der dicke knielange Zopf und nicht selten eine qualmende Pfeife im Mund. Das ist Dochof. Das ist Axtschwinger! Unzählige stinkende Orks verdanken das Ende ihres erbärmlichen Daseins seinen Beilen.

Sein Kampfeswahn ist seine Stärke, aber auch seine grösste Schwäche. Verfällt er ihm, existiert nur noch der Feind und dann wird gemetzelt bis er nicht mehr steht, egal wieviele es sind oder wie gross er ist. Ist Dochof im Blutrausch, so vermag nur Tûr persönlich ihn zu stoppen, wenn überhaupt. So kommt es nicht selten vor, dass er sich und seine Freunde durch unüberdachte voreilige Angriffe selber in Gefahr bringt. Er befindet sich in einem ständigen inneren Kampf zwischen Kampfeswahn und Vernunft. Gewinnt jedoch die Vernunft, so kann er ganz schön clever sein.

Ansonsten ist Dochof ein friedliches, ruhiges Gemüt. Er liebt es eine Pfeife schmauchend am Feuer zu sitzen. Aus dem Clan des Jardal gehen die besten Steinmetzen hervor sagt man, deshalb hat auch er eine angeborene Begabung für das Bearbeiten von Stein. Wie alle Zwerge liebt er Tûr, zwergisches Bier und gutes Essen über alles.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

kommt noch....

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.